< zur Übersicht
NACHWUCHSPREIS NOMINIERTE EUROPAWEITE AUSSCHREIBUNG VORLAGEN DOWNLOAD LANDSCHAFTSPLANUNG ARCHITEKTUR und STÄDTEBAU ABSOLVENTEN SPONSOREN BILDER PREISTRÄGER KONTAKT DESIGN INTERNATIONALE JURY 15.000,- EURO
TALENTED AWARD NOMINEES EUROPEAN COMPETITION TEMPLATE DOWNLOAD LANDSCAPE ARCHITECTURE ARCHITECTURE and URBAN PLANNING GRADUATES CONTACT PICTURES AWARDEE DESIGN INTERNATIONAL JURY 15.000,- EURO

Impressum

Herausgeber

SolarInput e. V.
Konrad-Zuse-Str. 14
D-99099 Erfurt

Tel.: +49-(0)361-427-68-50
Fax: +49-(0)361-427-68-54
E-Mail: a.scharfenberg(at)bauhaus-solar-award.de

Vorstandsvorsitzender: Dr. Hubert Aulich
Stellv. Vorsitzender: Dr. Peter Frey

Geschäftsführung: Jana Liebe

Vereinsregister Erfurt VR 2158

 

Solar Valley GmbH
Konrad-Zuse-Str. 14
D-99099 Erfurt

Tel.: +49-(0)361-427-6848
Fax: +49-(0)361-427-6844
E-Mail: ch.schalldach(at)bauhaus-solar-award.de

Geschäftsführer: Dr. Peter Frey

Amtsgericht Jena HRB 504911

Inhalte des Online-Angebotes

Design: sundara-design.com

Entwicklung: Sven Schneider

Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autoren kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Hinweise zu externen Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright

Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch den Vorstand des SolarInput e.V.

Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Mit Absenden der Angaben erklärt sich der Nutzer einverstanden, dass persönliche Daten zur Bearbeitung gemäß des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert und weiterverarbeitet werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Bauhaus.SOLAR AWARD 2012
5.500,-€
Felix Heisel. Jonas Klock
Solarwald Tempelhof
Universität der Künste Berlin

Auszeichnung
3000 €
Christoph Walter Pirker, Carmen Bakanitsch
Atmospheres
Technische Universität Graz

Auszeichnung
3000 €
Christian Car, Iona Petkova, Joseph Hofmarcher, Jürgen-Maximilian Strohmayer, Stefanie+Theresa Theuretzbacher
[Applied] Foreign Affairs: Guabuliga – Well By The Thorn Tree
Universität für Angewandte Kunst Wien

Internationaler Nachwuchspreis Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 geht nach Berlin

Nachwuchspreis zeigt innovativen Ansatz für ein Solarkraftwerk am historischen, öffentlichen Ort

Erfurt, 13. November 2012: Den zum dritten Mal von SolarInput, Solarvalley Mitteldeutschland, dem Bundesverband Solarwirtschaft und dem Europäischen Photovoltaikverband (EPIA) gestifteten Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 gewinnt das Projekt "Solarwald Tempelhof" von Felix Heisel und Jonas Klock aus Berlin (Universität der Künste). Zwei weitere Projekte aus Graz und Wien erhalten eine Auszeichnung. Die Bekanntgabe und Vergabe des AWARDs findet im Rahmen der Abendveranstaltung des 5. internationalen und wissenschaftlichen Bauhaus.SOLAR Kongresses am 13. November auf der Messe Erfurt statt.

"Der Bauhaus.SOLAR AWARD zeigt auch in diesem Jahr beispielhafte und innovative Arbeiten aus dem Zusammenspiel von Forschung und Lehre. Das Sieger-Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zu der Debatte, wie mit dem geschichtsträchtigen Ort Berlin-Tempelhof umgegangen werden kann", betont Michael Frielinghaus, Juryvorsitzender und Präsident des Bundes Deutscher Architekten (BDA). "Dabei übersetzt das Projekt zeichenhaft die Geschichte des Ortes."

Das Gewinnerprojekt "Solarwald Tempelhof" ist mit 5.500 EUR dotiert. Der Entwurf präsentiert für das Gelände des ehemaligen Berliner Flughafens eine Mischung aus natürlichen Bäumen und vielen "Solarbäumen". Zusammen bilden sie ein innovatives Solarkraftwerk, in dessen Schatten die Berliner Bevölkerung entspannen, Sport treiben, grillen oder picknicken kann. Die zentralen Elemente dieser Bäume sind ihre "Kronen": Solarballons, die ihre Auftriebskraft allein aus der Sonne beziehen. Unabhängig von ihrem Verhalten erzeugen mit Solarzellen bedruckte, schwarze PVC-Folien im Innern ihrer transparenten Hüllen Strom und Wärme. Das temporäre Konzept schafft Raum für andere zukünftige Nutzungen des Ortes.

"Wir als Auslober des Bauhaus.SOLAR AWARDs freuen uns über die Entscheidung der Jury. Die Architekten haben ein Projekt gekürt, das sehr gut das gegebene Umfeld der Großstadt aufnimmt und weiterentwickelt", sagt Dr. Hubert Aulich, Vorstandsvorsitzender von SolarInput und Solarvalley Mitteldeutschland. "Das Konzept mit stadtplanerischem Anspruch passt auch hervorragend zu dem thematischen Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses."

Desweiteren erhalten die Arbeiten "Atmospheres" von Christoph Walter Pirker und Carmen Bakanitsch (TU Graz) und "[Applied] Foreign Affairs: Guabuliga – Well By The Thorn Tree" von Christian Car, Iona Petkova, Joseph Hofmarcher, Jürgen-Maximilian Strohmayer und Stefanie und Theresa Theuretzbacher (Universität für angewandte Künste Wien) eine Auszeichnung von je 3.000 EUR. Das Projekt "Atmosphere" wird für seine Vision "Zwischenraum aus Licht" ausgezeichnet. Das Projekt Guabuliga in Ghana erhält eine Auszeichnung für die Vor-Ort-Untersuchung und die Bearbeitung und Lösung der komplexen Fragestellung mit einfachen Mitteln. Alle weiteren sieben Nominierten erhalten eine Anerkennung der Stifter von je 500 EUR pro Projekt.

Der Bauhaus.SOLAR AWARD ist insgesamt mit 15.000,- € dotiert und zeichnet Arbeiten aus Architektur und Design aus, die in herausragender Weise den Einsatz Erneuerbarer Energien mit Fokus auf Photovoltaik demonstrieren. Er bietet dem talentierten Designer- und Architekten-Nachwuchs die Chance, Entwürfe, Projekte und Innovationen der Öffentlichkeit und Unternehmen zu präsentieren. Zur Teilnahme waren Studierende aller europäischen Design- und Architektur­studien­richtungen sowie junge Gestalter/innen und Architekten/innen bis zu zwei Jahren nach Studienabschluss eingeladen. Die eingereichten Arbeiten durften nicht älter als zwei Jahre sein und mussten während des Studiums oder maximal zwei Jahre danach entstanden sein.

Die international besetzte, hochkarätige Jury wählte in der 1. Wettbewerbsstufe aus über 40 eingereichten Arbeiten aus sechs europäischen Ländern 10 Beiträge aus, die für den Bauhaus.SOLAR AWARD nominiert wurden und an der 2. Wettbewerbsstufe teilnahmen. Am 12. November 2012 kam die Jury zusammen, um den Preisträger zu ermitteln. Der internationalen Jury aus Architekten, Designern und Vertretern der Solarindustrie und Forschung unter dem gewählten Juryvorsitz von Michael Frielinghaus, Präsident des Bundes Deutscher Architekten, gehörten an:

BARTELS, Heiko, Prof. / Bauhaus‐Universität Weimar / Fakultät Gestaltung. Lehrgebiet Produkt‐Design / Düsseldorf

Bojanowski, Krzysztof, Prof. / Vizepräsident des Verbandes der polnischen Architekten SARP, PLAN – Biuro Architektoniczne Kraków

FRIELINGHAUS, Michael, Dipl.‐Ing. / Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA BLFP‐Frielinghaus Architekten / Friedberg

KIRSTEN, Rüdiger, Dr.‐Ing. / Stadtplaner + Landschaftsarchitekt BDLA / Erfurt

KÜNDIG, Daniel, Prof. Dipl.‐Architekt ETH SIA BSA Präsident des Schweizer Ingenieur‐und Architektenvereins SIA UC'NA, Architekten ETH SIA BSA / Zürich

PRITZL, Hans Jürgen, Dr.‐Ing. Architekt / Leiter des Hochbauamtes Frankfurt/Main

SCHUSTER, Heide, Dr.‐Ing. M.A / WSGreenTechnologies GmbH / Stuttgart

SCOGNAMIGLIO, Alessandra, Prof. / Italian National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development (ENEA) / Rom

WELLER, Bernhard, Prof. Dr.‐Ing. / Techn. Universität Dresden Leiter des Institutes für Baukonstruktion

Sachverständige / stellv. Preisrichter
Freytag, Thomas, Dipl.-Ing. / Stadtplaner + Architekt BDA, Bundesverband Bildender Künstler BBK, PAD Weimar
Pöhlmann, Frank-Uwe, Dipl.-Ing. / IBP Ingenieurbüro für Wärme- und Haustechnik Erfurt
Zacke, Peter, Dipl.-Ing. / Fachgebietsleiter TÜV Thüringen e. V.

Bauhaus.SOLAR AWARD 2012
5.500,-€
Felix Heisel. Jonas Klock
Solarwald Tempelhof
Universität der Künste Berlin

Honor
3000 €
Christoph Walter Pirker, Carmen Bakanitsch
Atmospheres
Technische Universität Graz

Honor
3000 €
Christian Car, Iona Petkova, Joseph Hofmarcher, Jürgen-Maximilian Strohmayer, Stefanie+Theresa Theuretzbacher
[Applied] Foreign Affairs: Guabuliga – Well By The Thorn Tree
Universität für Angewandte Kunst Wien

International Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 for young talent goes to Berlin

Winning prize for young talent showcases an innovative approach for a solar power station at a historic public place

Erfurt, 14th November 2012: The Bauhaus.SOLAR AWARD 2012, donated for the third time by SolarInput, Solarvalley Mitteldeutschland the German Association for the Solar Industry and the European Photovoltaics Association (EPIA), was won by the 'Solarwald Tempelhof' project by Felix Heisel und Jonas Klock from Berlin University of Arts. Two additional projects from Graz and Vienna were also commended. The awarding of the price had taken place during the evening event of the 5th international Bauhaus.SOLAR Conference on 13th November at the Messe Erfurt.

"Once again, in 2012, the Bauhaus.SOLAR AWARD is showcasing exemplary and innovative work from the interplay between teaching and research. The winning project provides an important contribution to the debate on the future use of the historical site that is Berlin-Tempelhof," explains Michael Frielinghaus, Chairman of the Jury and President of the Federation of German Architects (Bund Deutscher Architekten / BDA). "The project also symbolically interprets the history of the location."

The winning project, 'Solarwald Tempelhof' is to be awarded with a 5,500 Euro grant. The plan for the former Berlin airport presents a mix of natural trees and many 'solar trees'. Together they form an innovative solar power station, under the shade of which the townsfolk of Berlin can relax, take part in sports activities, set up barbeques or bring along picnics. The key elements of the trees are their 'crowns': Solar balloons that get their buoyancy from the sun alone. Regardless of their behaviour, black foils printed with solar cells in the inside of their transparent husks create electricity and warmth. The temporary concept creates space for other future uses of the location.

"We the organisers of the Bauhaus.SOLAR AWARD are pleased about the jury's decision. The architects awarded a project which takes up the environment surrounding the big city and develops it further," explains Dr. Hubert Aulich, Chairman of SolarInput and Solarvalley Mitteldeutschland. "The concept, with its aspiration for urban design, also combines superbly well with the thematic focus of this year's conference." In addition to this, the works 'Atmospheres' by Christoph Walter Pirker and Carmen Bakanitsch (Graz University of Technology) and '[Applied] Foreign Affairs: Guabuliga – Well By The Thorn Tree' by Christian Car, Iona Petkova, Joseph Hofmarcher, Jürgen-Maximilian Strohmayer and Stefanie and Theresa Theuretzbacher (University of Applied Arts Vienna) were each awarded a prize of 3,000 Euro. The 'Atmosphere' project is commended for its 'interval of light' vision. The Guabuliga project in Ghana is to gain an award for its local research and the handling and solving of a complex question with simple means. All the further seven nominees were awarded an allowance by the benefactors in total of 500 Euro per project.

The Bauhaus.SOLAR Award is endowed with 15,000.- Euro and awards work from the field of architecture and design that impressively demonstrate the use of renewable energies with a focus on photovoltaics. It offers talented young designers and architects the opportunity to present their designs, projects and innovations to the public and to companies and organizations. Students from all design and architecture courses in Europe were invited to take part as well as young designers and architects who have completed their studies up to two years ago. The work submitted may not be over two years old and has to have been completed either during the course of study or two years afterwards at the latest.

In the first stage of the competition, the top international jury selected 10 contributions from 40 projects from six European countries, which were then nominated for the Bauhaus.SOLAR Award and took part in the second stage of the competition. On 12th November 2012 the jury met to select the winners. The international jury, with Chairman Michael Frielinghaus, President of the Federation of German Architects, includes architects, designers and representatives of the solar industry and research:

BARTELS, Heiko, Prof. / Bauhaus‐University Weimar / Fakultät Gestaltung. Lehrgebiet Produkt‐Design / Düsseldorf

Bojanowski, Krzysztof, Prof. / Vice President of the Association of Polish Architects SARP, PLAN – Biuro Architektoniczne Kraków

FRIELINGHAUS, Michael, Dipl.‐Ing. / President of the BDA (Association of German Architects), BLFP-Frielinghaus Architects

KIRSTEN, Rüdiger, Dr.‐Ing. / Urban Planner + Landscape Architect, BDLA Erfurt

KÜNDIG, Daniel, Prof. Dipl.‐Architekt ETH SIA BSA Honorary President of the Swiss Association of Engineers and Architects, SIA, UC'NA, Architects ETH SIA BSA Zürich

PRITZL, Hans Jürgen, Dr.‐Ing. Architekt / Director of the Frankfurt/Main Construction Bureau

SCHUSTER, Heide, Dr.‐Ing. M.A / WSGreenTechnologies GmbH Stuttgart

SCOGNAMIGLIO, Alessandra, Prof. / Italian National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development (ENEA) / Rom

WELLER, Bernhard, Prof. Dr.‐Ing. / Technical University Dresden, Director of the Institute for Structural Design

Representative Judges
Freytag, Thomas, Dipl.-Ing. / Urban Planner + Architect BDA, PAD / Weimar, Federal Association of Visual Artists BBK
Pöhlmann, Frank-Uwe, Dipl.-Ing. / IBP Engineering Office for Heating and House Technology Pöhlmann, Erfurt
Zacke, Peter, Dipl.-Ing. / Departmental Manager TÜV Thuringia e. V.

JURY

BARTELS, Heiko, Prof. / Bauhaus-Universität Weimar / Fakultät Gestaltung. Lehrgebiet Produkt-Design

FRIELINGHAUS, Michael, Dipl.-Ing. / Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA / BLFP-Frielinghaus Architekten

KIRSTEN, Rüdiger, Dr.-Ing. / Stadtplaner + Landschaftsarchitekt BDLA / Garten‐und Friedhofsamt Erfurt

KÜNDIG, Daniel, Prof. Dipl.-Architekt ETH SIA BSA / (Ehren) Präsident des Schweizer Ingenieur und Architektenvereins SIA / UC'NA, Architekten ETH SIA BSA

BOJANOWSKI, Krzysztof, Prof. / Vize-Präsident des SARP (Polen) / Association of Polish Architects

PRITZL, Hans Jürgen, Dr.‐Ing. Architekt / Leiter des Hochbauamtes Frankfurt/Main

SCHUSTER, Heide, Dr.-Ing. M.A / WSGreenTechnologies GmbH

SCOGNAMIGLIO, Alessandra, Dr. / Italian National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development (ENEA) (Italien)

WELLER, Bernhard, Prof. Dr.-Ing. / Techn. Universität Dresden / Leiter des Institutes für Baukonstruktion

STIFTER

(als beratende, nicht stimmberechtigte Mitglieder der Jury)

AULICH, Hubert, Dr. / Vereinsvorsitzender SolarInput e.V. / Executive Director, German Operations PV Crystalox Solar PLC

FREY, Peter, Dr. / Solarvalley Mitteldeutschland / Geschäftsführer Solar Valley GmbH

BUTTGEREIT, Reinhold, Secretary General of the European Photovoltaic Industry Association

SACHVERSTÄNDIGE / VERTRETER

FREYTAG, Thomas, Dipl.-Ing. / PAD / Baum Freytag Leesch / Architekten & Stadtplaner BDA

PÖHLMANN, Frank-Uwe, Dipl.-Ing. / IBP / Ingenieurbüro für Wärme‐ und Haustechnik GmbH / Frank‐Uwe Pöhlmann + Partner

ZAKE, Peter, Dipl.-Ing. / Fachgebietsleiter TÜV Thüringen e. V.

JURY

BARTELS, Heiko, Prof. / Bauhaus-Universität Weimar / Fakultät Gestaltung. Lehrgebiet Produkt-Design

FRIELINGHAUS, Michael, Dipl.-Ing. / Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA / BLFP-Frielinghaus Architekten

KIRSTEN, Rüdiger, Dr.-Ing. / Stadtplaner + Landschaftsarchitekt BDLA / Garten‐und Friedhofsamt Erfurt

KÜNDIG, Daniel, Prof. Dipl.-Architekt ETH SIA BSA / (Ehren) Präsident des Schweizer Ingenieur und Architektenvereins SIA / UC'NA, Architekten ETH SIA BSA

BOJANOWSKI, Krzysztof, Prof. / Vize-Präsident des SARP (Polen) / Association of Polish Architects

PRITZL, Hans Jürgen, Dr.‐Ing. Architekt / Leiter des Hochbauamtes Frankfurt/Main

SCHUSTER, Heide, Dr.-Ing. M.A / WSGreenTechnologies GmbH

SCOGNAMIGLIO, Alessandra, Dr. / Italian National Agency for New Technologies, Energy and Sustainable Economic Development (ENEA) (Italien)

WELLER, Bernhard, Prof. Dr.-Ing. / Techn. Universität Dresden / Leiter des Institutes für Baukonstruktion

FOUNDER

(as advisory, non-voting members of the jury)

AULICH, Hubert, Dr. / Vereinsvorsitzender SolarInput e.V. / Executive Director, German Operations PV Crystalox Solar PLC

FREY, Peter, Dr. / Solarvalley Mitteldeutschland / Geschäftsführer Solar Valley GmbH

BUTTGEREIT, Reinhold, Secretary General of the European Photovoltaic Industry Association

EXPERTS / REPRESENTATIVES

FREYTAG, Thomas, Dipl.-Ing. / PAD / Baum Freytag Leesch / Architekten & Stadtplaner BDA

PÖHLMANN, Frank-Uwe, Dipl.-Ing. / IBP / Ingenieurbüro für Wärme‐ und Haustechnik GmbH / Frank‐Uwe Pöhlmann + Partner

ZAKE, Peter, Dipl.-Ing. / Fachgebietsleiter TÜV Thüringen e. V.

Europaweite Ausschreibung

Zum 5. Internationalen Kongress Bauhaus.SOLAR 2012 wird nach der großen Resonanz in den vergangenen zwei Jahren der Bauhaus.SOLAR AWARD zum dritten Mal verliehen.

Einreichung für die erste Wettbewerbsstufe bis zum 30.06.2012:

Ausschreibungsunterlagen herunterladen

Teilnahmeerklärung herunterladen

European Competition

At the 5th International Congress Bauhaus.SOLAR 2012 in Erfurt, the Bauhaus.SOLAR AWARD will be awarded for the third time, following the great success in previous years.

Filing for the first stage of the competition until June 30, 2012:

Download announcement

Download entry form

Preisgeld

Der Nachwuchswettbewerb ist insgesamt mit 15.000,- € Preisgeld ausgestattet und wird gestiftet von SolarInput e.V., Solarvalley Mitteldeutschland e.V., Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar) sowie der European Photovoltaic Industry Association (EPIA). Er bietet dem talentierten Designer-Nachwuchs die Chance, Entwürfe, Projekte und Innovationen der Öffentlichkeit und Unternehmen zu präsentieren.

Der Bauhaus.SOLAR AWARD ist mit 10.000,- € dotiert.

Die übrigen für die 2. Stufe ausgewählten und für den Bauhaus.SOLAR AWARD nominierten Arbeiten erhalten eine Anerkennung in Höhe von 500,- €. Die Jury kann auch eine andere Aufteilung der Preise vornehmen.

Prizes

The competition for young talents has prize money of a total of € 15,000.00 and is sponsored by SolarInput e.V. and Solarvalley Mitteldeutschland e.V., by the German Solar Industry Association (BSW Solar) and the European Photovoltaic Industry Association (EPIA). It provides the talented next generation designers with the chance of presenting drafts, projects and innovations to the public and to companies.

The Bauhaus.SOLAR AWARD amounts to 10,000.- €.

The other contributions selected for the 2nd phase and nominated for the Bauhaus.SOLAR AWARD are given a recognition to the amount of 500.- €. The jury can also distribute the prizes differently.

Teilnahmeberechtigung

Zur Teilnahme am Bauhaus.SOLAR AWARD sind Studierende aller europäischen Design- und Architekturstudienrichtungen sowie junge Gestalter/innen und Architekten/innen bis zu zwei Jahren nach Studienabschluss eingeladen.

Ausschreibungsunterlagen herunterladen

Teilnahmeerklärung herunterladen

Entry terms and conditions

Students from all European design and architecture courses as well as young designers and architects who graduated up to two years ago are invited to enter the Bauhaus.SOLAR AWARD competition.

Download announcement

Download entry form

Projekte

Die eingereichten Arbeiten werden nach folgenden wesentlichen Kriterien beurteilt:

Entry terms and conditions

The submitted projects (designs and realised projects) may not be more than two years old and must have been produced during the course of study or at the most two years after studying. Enrolment or graduation must be sent as evidence with the entry form.

Contributions can also be submitted which have been produced as part of a team. A maximum of three contributions is permitted per entrant.

There are no organisation or exhibition fees to enter the competition.

The official languages of the competition are German and English.

Download announcement

Download entry form

Innovation

Zentrales Anliegen des Wettbewerbes ist es, die gestalterischen und funktionalen Ansprüche an Architektur, Städtebau, Landschaftsplanung und Produktdesign mit den ökologischen und energetischen Erfordernissen in Übereinstimmung zu bringen. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und den experimentelle Umgang mit Materialien und technischen Möglichkeiten sollen neue visionäre Ideen entwickelt und Innovationen, die neue ressourcenschonende Technologien mit modernem Design verbinden, geschaffen werden.

Innovation

The central interest of the competition is to put the design and functional demands made of architecture, urban construction, landscape planning and product design into line with the ecological and energetic necessities. Interdisciplinary cooperation and experimental dealings with materials and technical possibilities are to lead to the development of new visionary ideas and the creation of innovations combining new technologies gentle on resources with modern design.

Kontakt

Bauhaus.SOLAR AWARD
Anna Scharfenberg

Konrad-Zuse-Str. 14
D-99099 Erfurt

Tel.: +49-(0)361-427-68-53
Fax: +49-(0)361-427-68-54
a.scharfenberg(at)bauhaus-solar-award.de

http://www.bauhaus-solar-award.de/

Contact

Bauhaus.SOLAR AWARD
Anna Scharfenberg

Konrad-Zuse-Str. 14
D-99099 Erfurt

Phone.: +49-(0)361-427-68-53
Fax: +49-(0)361-427-68-54
a.scharfenberg(at)bauhaus-solar-award.de

http://www.bauhaus-solar-award.de/

Nachwuchspreis

Dieser Nachwuchspreis wird vom SolarInput e.V. sowie Solarvalley Mitteldeutschland e.V. europaweit ausgeschrieben und richtet sich an Studierende und junge Absolventen. Er würdigt herausragende Architektur- und Designprojekte, die einen innovativen Umgang mit erneuerbaren Energien unter Einbeziehung der Photovoltaik zeigen.

Zur Teilnahme am Bauhaus.SOLAR AWARD sind Studierende aller europäischen Design- und Architekturstudienrichtungen sowie junge Gestalter/innen und Architekten/innen bis zu zwei Jahren nach Studienabschluss eingeladen.

Die eingereichten Arbeiten (Entwürfe und realisierte Projekte) dürfen nicht älter als zwei Jahre sein und müssen während des Studiums oder maximal zwei Jahre danach entstanden sein. Immatrikulation oder Studienabschluss sind mit der Teilnahmeerklärung nachzuweisen. Es können auch Beiträge eingereicht werden, die in Gruppenarbeit erstellt worden sind. Pro Teilnehmer/in sind maximal drei Beiträge gestattet.

Für die Teilnahme am Wettbewerb fällt keine Organisationspauschale und keine Ausstellungsgebühr an.

Wettbewerbssprachen sind Deutsch und Englisch.

Ausschreibungsunterlagen herunterladen

Teilnahmeerklärung herunterladen

Talented award

This prize for young scientists is being offered by SolarInput e.V. and Solarvalley Mitteldeutschland e.V. all over Europe and is aimed at students and young graduates. It honours outstanding architecture and design projects showing innovative dealings with renewable energies, using solar engery.

Students of all European design and architecture study institutions and young designers and architects up to two years after graduation are invited to participate in the Bauhaus.SOLAR AWARD.

The work submitted (drafts and completed projects) must be no more than two years old and must have been produced during studies or within the two years after that. Matriculation or completion of studies are to be proven with the declaration of participation. Contributions produced in group work may also be submitted. A maximum of three contributions are permitted per participant.

No organisation fees and no exhibition fees are due for participation in the competition.

Download announcement

Download entry form

Download Vorlagen

Ankündigung Bauhaus.SOLAR AWARD (Powerpoint)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 1212x736)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 413x299)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 153x109)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (PDF)

Template Download

Announcement Bauhaus.SOLAR AWARD (Powerpoint)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 1212x736)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 413x299)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (JPG 153x109)

Logo Bauhaus.SOLAR AWARD 2012 (PDF)

2 3 6 7 8 9 10 11 12 13 2 3 6 7 8 9 10 11 12 13

Download Projekte

Hier können Sie die Beiträge herunterladen:

Alle Beiträge (Zip)
Projekt 1
Projekt 2
Projekt 3
Projekt 4
Projekt 5
Projekt 6
Projekt 7
Projekt 8
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Projekt 20
Projekt 21
Projekt 22
Projekt 23
Projekt 24
Projekt 25
Projekt 26
Projekt 27
Projekt 28
Projekt 29
Projekt 30
Projekt 31
Projekt 32
Projekt 33
Projekt 34
Projekt 35
Projekt 36
Projekt 37
Projekt 38
Projekt 39
Projekt 40
Projekt 41

Download Projects

Here you can download the submitted projects:

All Projects
Project 1
Project 2
Project 3
Project 4
Project 5
Project 6
Project 7
Project 8
Project 9
Project 10
Project 11
Project 12
Project 13
Project 14
Project 15
Project 16
Project 17
Project 18
Project 19
Project 20
Project 21
Project 22
Project 23
Project 24
Project 25
Project 26
Project 27
Project 28
Project 29
Project 30
Project 31
Project 32
Project 33
Project 34
Project 35
Project 36
Project 37
Project 38
Project 39
Project 40
Project 41

Preisträger erste Runde


Thema der Arbeit Bewerber Hochschule
[Applied] Foreign Affairs:
Guabuliga - Well By The Thorn Tree
Car Christian,
Petkova Iona,
Strohmayer Jürgen-Maximilian,
Theuretzbacher Stefanie
Hofmarcher Joseph,
Theuretzbacher Theresa,
Universität für Angewandte Kunst Wien
Counter Entropy House de Graaff Tillmann,
Schmitz Alexandra,
Leiwe Hendrik
RWTH Aachen
Chesapeake Bay Education Center and Site Dörner Christine,
Dehmlow David,
Brooks Douglas
Bauhaus-Universität Weimar
Solar Decathlon -
Prototyp eines energieeffizienten Solarhauses
Gegenheimer Christin Universität Stuttgart
Solarwald Tempelhof Heisel Felix,
Klock Jonas
Universität der Künste Berlin
Solar Tower Negri Rodriguez Martín,
Mercau Alejandro Ezequiel Ribas,
Cerezo Angel
UPC - Etsay
Atmospheres Pirker Christoph Walter,
Bakanitsch Carmen
Technische Universität Graz
High-Rise Living -
Ein Wohnhochhaus für München
Steidele Carina,
Militz Franziska
TU München
Raststätte der Zukunft -
Energie Integral -
Stemmler Michael Fachhochschule Erfurt
ePLANT-FIELDS energy sculptures for Fresh Kills Tribus Sarah Lena,
Pramstraller Karin
Technische Universität Graz

Awardees first round


Subject Nominee University
[Applied] Foreign Affairs:
Guabuliga - Well By The Thorn Tree
Car Christian,
Petkova Iona,
Strohmayer Jürgen-Maximilian,
Theuretzbacher Stefanie
Hofmarcher Joseph,
Theuretzbacher Theresa,
Universität für Angewandte Kunst Wien
Counter Entropy House de Graaff Tillmann,
Schmitz Alexandra,
Leiwe Hendrik
RWTH Aachen
Chesapeake Bay Education Center and Site Dörner Christine,
Dehmlow David,
Brooks Douglas
Bauhaus-Universität Weimar
Solar Decathlon -
Prototyp eines energieeffizienten Solarhauses
Gegenheimer Christin Universität Stuttgart
Solarwald Tempelhof Heisel Felix,
Klock Jonas
Universität der Künste Berlin
Solar Tower Negri Rodriguez Martín,
Mercau Alejandro Ezequiel Ribas,
Cerezo Angel
UPC - Etsay
Atmospheres Pirker Christoph Walter,
Bakanitsch Carmen
Technische Universität Graz
High-Rise Living -
Ein Wohnhochhaus für München
Steidele Carina,
Militz Franziska
TU München
Raststätte der Zukunft -
Energie Integral -
Stemmler Michael Fachhochschule Erfurt
ePLANT-FIELDS energy sculptures for Fresh Kills Tribus Sarah Lena,
Pramstraller Karin
Technische Universität Graz